Q #11

Uns geht es gesundheitlich besser

Wir wissen nicht, ob 

– es an dem bevorstehenden Wochenende liegt.

– sich die Krankheit langsam den Ruder aus der Hand reisen lässt. Wir probieren jeden Tag die Fahrtrichtung zu ändern, aber bis jetzt gab es nur verlorene Kämpfe und blöde, kranke Gewässer.

– es an dem schlechten Wetter liegt  – vielleicht mag Corona kein Regenwetter. Der Regen bekämpft  alle Aerosole und sie fallen tot erschlagen und vermatscht auf den Boden.

– es daran liegt, dass Katrin heute einkaufen war und so viele leckere Lebensmittel gekauft hatte. Das Wochenende kann kommen.

– es der Heuteigen Post liegt – es kam ein neuer Berger-Katalog. Für die, die sich nichts unter Berger Katalog vorstellen können: ein Versand Katalog für Camper, Wohnwagen und Wohnmobile.

– es daran liegt, dass ich so gut geschlafen hatte (weil ich gestern leichte Gartenarbeit gemacht hatte) und deswegen so gut gelaunt bin.

– ich so gut gelaunt bin, weil mein Lieblingsteam in der NHL (Eishockey) gestern Abend gewonnen hat.

– es damit zusammenhängt, dass unser Freund, der Vorgestern auf Corona getestet wurde, heute Nacht sein negatives Ergebnis präsentiert hat. Gott sein Dank. Wenn schon seine Frau positiv getestet wurde und so viel Pflege braucht, ist ihm der Kontakt zur Außenwelt offen geblieben.

– es damit zusammenhängt, dass Katrin heute zu ihrer Mama zur Tasse Kaffee gefahren ist. Sie hat sich so rissen darauf gefreut.

– es damit zusammenhängt, dass unsere Kids so brav sind und voll Rücksicht auf uns nehmen.

WIR SIND NUR HOFFNUNGSVOLL DANKBAR, DASS DER SPUCK BALD VORBEI WIRD.

Auch wenn es regnet, sind die geschnittenen Büsche zu sehen.
Der Berger-Katalog ist da !!! Die Stimmung hellt sich deutlich auf 🙂 Erklärung ist im Text oben.

Kurzer Bericht aus unserem Technikraum aka Waschküche im Keller des Hauses.

Was ist passiert? Zweimal in zwei Tagen ist eine elektrische Sicherung für diesen Raum ausgefallen. Ich denke mir komisch – seit siebzehn Jahren ist nichts passiert, waren sollte gerade jetzt zweimal die Sicherung ausfallen. Fachlich: Leitungsschutzschalter (LS-Schlater) oder Sicherungsautomat. Die Sicherung hat Katrin wieder brav eingeschaltet, das WLAN neu gestartet, die Heizung kontrolliert und unzufrieden mit dem Kopf geschüttelt. In dem Moment wusste ich: ICH BIN DRAN. Als Mann solltest du die Ursache und Lösung des Problems finden. Und wie es so auch beim Strom ist, suche ich den Weg des geringsten Wiederstandes. Weil sich die Sicherung erst nach einem Tag meldet, denke ich mir, dass es nicht so akut ist. Meine erste Idee – die Sicherung ist müde. Wenn ich mir die Sicherung mit ihrem Bimetall und der thermischen Auslösung vor meinem inneren Auge vorstelle, könnte doch diese Bimetall beschädigt sein oder nur müde. Hätte, hätte, Fahrradkette. Das war meine erste Vermutung. Und so ging ich in den Keller nach dem müden Sicherungsautomaten Nr. 20 zu schauen. Wieso die restlichen 34 Sicherungen putzmunter sind, kann ich mir nicht logisch oder einfach erklären. Nur diese EINE Sicherung ist eben müde. Krank oder so. Aber wie kann ein Bimetall krank werden? Ich habe dazu keine Antwort gefunden. Die Temperatur steigt langsam und das Metall biegt sich, löst einen elektromagnetischen Schalter aus und der trennt die Kontakte – so muss es wohl funktionieren. Die Nummer 20 sieht nicht verdächtig aus, hustet nicht und raucht auch nicht, hat auch keine erhöhte Temperatur – nach dem Motto: “Hilfe mir ist schlecht” – nö nichts. Dagegen spricht auch die völlige Geruchsneutralität im Sicherungskasten. Bei mir keimt ein Verdacht – das Sicherungsautomat ist ein Simulant. Er tut nur so, als ob er krank wäre – vielleicht ist er überhaupt nicht krank. Vielleicht bin ich selbst nur zu bequem nach der richtigen Ursache zu suchen. Ach nein – ich habe mich so gefreut, dass ich die Ursache gefunden habe.
Also wenn das Automat richtig und automatisch funktioniert, muss es irgendwo eine Stelle in der Waschküche sein, welche den ganzen Tag über für die Wärme in dem Sicherungsautomaten sorgt. Ein Kurzschluss oder Kabelbrand oder eine kaputte Steckdose. Ich schalte in den Suchmodus um – finde den Fehler: den Waschmaschinenstromanschluss kontrolliert – nichts, das Kassettenradio aus der Steckleiste – nichts, das Bügeleisenstecker aus der Steckleiste – und siehe da – der Stecker sieht nicht gesund aus. Der hat schon richtige Krankheitssymptome verbunden mit Materialschwund durch Wärmeetwicklung. Hier ist es geschmort und hier hat es gefunkt. Auch die Steckerleiste hat etwas abgekriegt. Aber nicht viel – zum Glück war es eine hochwertige Überspannungsschutzleiste. Jetzt habe ich den kranken Übeltäter gefunden: ein Bügeleisenkabel. Bis jetzt hat sich die Sicherung nicht wieder gemeldet und scheint ganz gesund zu sein. Sie hat einfach nur ihr Job zuverlässig abgeliefert.
Aber so ist es mit dem Überginger der schlechten Nachrichten – er wird als erster “geköpft” – und der Grund ist unsere / meine Bequemlichkeit tiefer und länger nachzudenken.

Warum wir so viele Sicherungsautomaten haben, weiß nur der Elektriker. Aber wir sind ihm dankbar, dass er vor 17 Jahren gute Arbeit geleistet hat.
Ein geschmorter Stecker, der uns letzte zwei Tage auf dem Trab gehalten hat. Und nein – ich habe in der Zeit nicht gebügelt.
Die in Mitleidenschaft gezogene Steckerleiste.